• Janine

REVIEW: Chronicles of Crime


Ursprünglich ein Kickstarter nun auf deutsch von Corax Games: Ein Krimi in Brettspielform von David Cicurel und ihr seid mittendrin. Mit eurem Smartphone bewaffnet untersucht ihr Tatorte und befragt Zeugen, um die Fälle aufzuklären.

Stellt euch vor...

... ihr seid Ermittler und es ist gerade ein Mord geschehen. Der Tatort sieht chaotisch aus und es gibt überall Hinweise. Jedoch wisst ihr noch nicht, wie es zu diesem Mord kam. War es überhaupt Mord und wenn ja, wer war der Täter? Könnt ihr alle Hinweise finden, um das Rätsel zu lösen?

INHALT & SPIELABLAUF

Chronicles of Crime kommt mit:


Ich kann nicht viel zeigen, ohne direkt zu spoilern, aber das Material ist qualitativ gut. Das Artwork ist etwas düster und gefällt nicht jedem, aber passt meiner Meinung nach gut in das Setting.

Die Anleitung umfasst 7 Seiten und ist verständlich geschrieben.

Die App kommt mit drei kostenlosen Szenarios und bereits zwei Szenarios, die man zusätzlich kaufen kann. Weitere Szenarios zum Tatort London sind bereits geplant und es wird auch mehrere Erweiterungen geben, mit anderem Artwort und Themen.

Zusätzlich gibt es ein Tutorial und wir empfehlen mit dem Tutorial anzufangen. Es erklärt mit "learning by doing" wie das Spiel funktioniert.

KURZ ZUM SPIELABLAUF


In diesem Spiel ist es euer Ziel Mordfälle aufzuklären. Beim Tatort London starten wir in Scotland Yard und der Kommissar erzählt von unserem nächsten Fall. Und schon geht es los: Wir reisen zum Tatort, scannen den QR Code mit dem Handy ein und können uns virtuell umschauen, um nach Spuren zu suchen. Während einer sich entweder mit dem VR Aufsatz oder ohne umschaut und beschreibt was er sieht, suchen die anderen Spieler aus dem Hinweis-Kartenstapel die Gegenstände heraus, die beschrieben wurden. Diese scannt ihr nach und nach ein, um herauszufinden, welche der Gegenstände wirklich Hinweise in diesem Fall sind. Mit den Hinweisen könnt ihr eure Berater und Kollegen zur Rate ziehen oder Tatverdächtige damit konfrontieren. Nach und nach erhüllt ihr die Rätsel und den Täter des Falls.

ES WAR DER GÄRTNER! ODER DOCH NICHT?

Auf geht es zum ersten Fall und wir wissen noch nicht was uns erwartet, kaum dort angekommen wird sich umgeschaut, nach Hinweisen gesucht: "ah das könnte wie die Tatwaffe aussehen". Leider hat der Tag, auch in diesem Spiel, nur 24 Stunden und alle Untersuchungen, Befragungen oder Autofahrten zu verschiedenen Orten in der Stadt kosten uns Zeit. Und in manchen Fällen rennt die Zeit, denn wir müssen manchmal nicht nur den Mord aufklären, manchmal geht es um mehr, als es Anfangs scheint.


Umso tiefer man in einem Fall verstrickt ist, umso spannender wird es auch. Denn manche Zeugen und Befragte sind nicht immer ehrlich, sodass der ein oder andere Hinweis sie manchmal etwas mehr zum reden bringt. Es werden Dinge enthüllt, mit denen man nicht gerechnet hat oder manchmal haben diese Dinge wenig mit dem Fall zu tun. Dadurch wird das Spiel mit mehr Leben gefüllt und man fühlt sich wie in einer der zahlreichen Fernsehserien oder Filme, die ihre Spannung bis zum Schluss aufrecht erhalten können.

IST ES JETZT EINE APP ODER EIN BRETTSPIEL?

In manchen Foren kann man so einige negative Kommentare lesen wie z.B. "Chronicles of Crime ist doch nur eine App mit ein paar Karten" und ja, ohne Smartphone und die dazugehörige App funktioniert das Spiel nicht. Man scannt während des Spiels ständig QR-Codes und der ganze Inhalt der das Spiel so spannend macht kommt auch aus der App. Aber ohne die haptischen Elemente, wie die Karten der Hinweise oder Charaktere, würde das Spiel auch nicht soviel Spaß machen. Denn gerade, dass man wie bei einer Ermittlerleinwand alles vor sich liegen hat und sich gemeinsam am Tisch berät, macht das Spiel erst zu dem was es ist. Deshalb müssen wir widersprechen, denn Chronicles of Crime ist nicht nur eine App und es ist nicht "nur" ein Brettspiel. Es ist ein Hybrid, welches beide Elemente sehr gut miteinander verbindet.

FAZIT

Chronicles of Crime ist durch das Tutorial schnell und spielend erlernt und bietet ein immersives Spielerlebnis. Es macht wirklich Spaß, ist dynamisch und man setzt sich einfach an den Tisch und spielt los. Ich freue mich schon sehr auf die Erweiterungen und die Fälle, die man zusätzlich nachkaufen kann.

Wir können verstehen, wenn ihr noch skeptisch seid, da das Smartphone ein fester Bestandteil von diesem Erlebnis ist, aber wir empfehlen, es dennoch auszuprobieren. Spielt es bei Freunden oder leiht es euch aus, um euch von dem Spiel selbst zu überzeugen.

2 SPIELER SPIELSPASS CHECK

Es ist ein tolles Spielerlebnis für Zwei, wenn man sich auf die Smartphone Benutzung einlässt. Man kann sich einfach nebeneinander setzen, sich Karten und Texte gemeinsam ansehen und schnell das Smartphone weiterreichen. Wir haben es auch zu dritt gespielt, doch zu zweit ist es wesentlich angenehmer und macht uns mehr Spaß.

Kurzfassung:

+ leichter Start ins Spiel - wenn man sich verdrückt,

+ immersives Spielerlebnis verliert man automatisch Zeit

+ spannend und unterhaltsam


GESAMT: