• Janine

BAD NAUHEIM SPIELT! - Rückblick



Seit 2013 findet in Bad Nauheim in der Wetterau Bad Nauheim spielt! statt. Die Veranstaltung wird von Pegasus Spiele in Kooperation mit dem Jugendhaus "Alte Feuerwache" organisiert und findet im schönen Sprudelhof des Ortes statt. Das Beste ist, der Eintritt ist komplett frei.

Neben den Neuheiten von Pegasus, können Besucher auch Spiele von anderen Verlagen spielen. Überall sind Helfer Vorort, die euch die Regeln zu dem auserwählten Spielen erklären, sodass ihr direkt losspielen könnt. Zusätzlich bietet die Alte Feuerwache auch Spiele zum kostenlosen Ausleihen an. Über 1000 Spiele stehen hier zur Auswahl.

Zudem finden mehrere Brettspielturniere statt, es gibt mehrere Kinderaktivitäten, tolle Abendprogramme und Sonntags ist der Spieleflohmarkt.

In diesem Jahr fand Bad Nauheim spielt! vom 24.-26. Mai 2019 statt. Neben Pegasus Spiele konnte man dieses Jahr Asmodee, Amigo, Corax Games und Kosmos antreffen. Es gab zum ersten Mal einen Escape Room, zu dem man sich im Vorfeld anmelden konnte und das diesjährige Turnier war Port Royal. Das komplette Programm könnt ihr hier nachlesen: Bad Nauheim spielt!



Da wir in diesem Jahr erst recht spät Vorort sein konnten, haben wir uns dazu entschieden, uns zu keinem Programm anzumelden, sondern einfach ein paar Brettspiele zu spielen, auf die wir gerade Lust haben. Alle vier Spiele hatten wir bereits bei der Spiel-18 im Blick und möchten euch daher in gewohnter "PiBo spielt" Manier von unserem Ersteindruck berichten.



MEEPLE CIRCUS

Was ein Spaß! Meeple Circus hat uns irgendwie überrascht, aber irgendwie auch nicht. Ich habe schon gelesen, dass es riesig Spaß machen soll, aber das es mich am Ende dann doch so überzeugt, hätte ich nicht gedacht. Tolles Spiel!


Worum geht's?

In "Meeple Circus" müsst ihr in 3 Runden in eurer Manege Kunststücke aufführen. Besonders ist hierbei, dass ihr die gewagten Kunststücke mit euren Figuren und etwas Fingerspitzengefühl selbst durchführen müsst. Ihr habt eine Liedlänge dafür Zeit, etwas aufzuführen (zu bauen), was die Zuschauer gerne sehen würden, denn dafür gibt es Applaus. In Runde 2 kommt der Gastauftritt dazu und bei der abschließenden Gala müsst ihr an gewissen Stellen auf dem Tisch trommeln, aufspringen oder eine Pause machen und so tun, als ob ihr ein Sandwich esst. Wer zum Schluss den meisten Applaus für seine Kunststücke kassiert hat, gewinnt.


ROLL FOR ADVENTURE

Auch "Roll for Adventure" hat uns positiv überrascht. Die erste Runde war gar nicht so leicht, sodass wir es direkt nochmal spielen mussten. Aber das gemeinsame Beraten und das Setzen der Würfel hat schon sehr viel Spaß gemacht. Für uns war allerdings auch die Kritik nachvollziehbar, dass wenn man den Kniff einmal raus hat, die Taktik für erfolgreiche Abenteuer wohl stets gleichbleibt. Allerdings hat das Spielfeld eine A und B Seite, sehr viele Charaktere und verschiedene Siegesszenarios, aus den man wählen kann, sodass man trotzdem ein wenig Variation im Spiel hat.


Worum geht's?

In Roll for Adventure stellt ihr euch gegen den Meister der Schatten und seine Gefolgschaft. Zusammen müsst ihr euch absprechen, in welchem Land ihr gemeinsam mit euren Würfeln gegen die Kreaturen vorgeht, damit ihr frühzeitig eure Machtsteine erhaltet und somit das Spiel gewinnt. Dabei müsst zusätzlich in jedem der vier Gebiete Überblick behalten und dort auf eure Lebensleisten achten, denn die Monster verursachen jede Runde Schaden, wenn ihr kein oder zu wenig Würfel im jeweiligen Land habt. Zudem dürfen euch auch nicht die Würfel ausgehen, denn wenn keiner mehr Würfel hat, ist das Spiel auch verloren.


ADVENTURE ISLAND

Als wir bei der Spiel-18 ankamen, war Adventure Island leider schon restlos ausverkauft, sonst hätten wir uns dort direkt eine Kopie geschnappt. Nachdem der Hype über das Spiel jedoch etwas nachgelassen hatte, hörte man gar nicht soviel positives über das Spiel. Jetzt ist seitdem auch wieder etwas Zeit vergangen und uns hat es Spaß gemacht. Es ist zwar nicht sehr schwer, die Würfel wirken zum Rest sehr billig und dass man bei jedem Szenario von 0 anfängt ist etwas unrealistisch, aber es ist für Entdecker nach einem stressigem Arbeitstag ein unterhaltsames Spiel.


Worum geht's?

Ihr seid auf einer Insel gestandet und müsst wie so häufig erstmal Unterschlupf suchen, die Gegend erkunden und Materialien finden. Die Story schreitet nach Erfüllen von kleineren Aufgaben immer weiter voran und sobald man das Szenarioziel erfüllt hat, geht es mit dem nächsten Teil weiter.


SOLENIA

Solenia hat ein wunderschönes Cover und auch das Spielmatierial ist wirklich hübsch. Das Spiel macht nicht viel neu und ist vllt. ein leichtes Kennerspiel, aber gerade der Tag und Nacht Mechanismus gefiel mir richtig gut. Für ein Runde mit meiner Familie wäre es auf jeden Fall das Richtige.


Worum geht's?

Bei Solenia müsst ihr Ressourcen sammeln, um Aufträge zu erfüllen. Ressourcen sammelt ihr über Karten durch geschicktes Platzieren auf dem Spielbrett. Die Karten sind entweder Sammel- oder Lufstschiffkarten. Spielt ihr eine Luftschiffkarte, wird das hintere Teil des Brettes abgemacht, umgedeht und vorne am Spielbrett platziert. Somit entsteht ein fließender Wechsel zwischen Tag und Nacht. Die Aufträge könnt ihr nur in einer Stadt erfüllen. Es gibt Tag- und Nachtstädte, bei denen ihr eure Ressourcen gut timen müsst, damit ihr die Punkte kassiert. Das Spiel endet, wenn jeder seine letzte Karte gespielt hat und derjenige mit den meisten Siegespunkten gewinnt das Spiel.



Das war unser Ausflug zu Bad Nauheim spielt! inklusive unsere Ersteindrücke zu den vier Spielen. Kennt ihr die vier Spiele bereits? Was habt ihr in der letzten Zeit gespielt?