• Janine

PiBo spielt: Der Spiele-Rückblick


Hero Realms, City of Kings, Ceylon... Wir haben wieder einige Spiele gespielt, von denen wir gerne unseren Ersteindruck mit euch teilen möchten. 



HERO REALMS

Soviel Spaß in einer so kleinen Schachtel. Wir waren wirklich erstaunt, wie viel Spaß wir bei dem Spiel sogar ohne die Klassenerweiterungen schon hatten. Die Regeln sind schnell gelernt und das Spiel ist auch recht schnell gespielt. Trotz der Marktaktionen zum Aufrüsten des eigenen Decks, fühlt sich das Spiel dennoch sehr dynamisch an und zieht sich nicht in die Länge.

Wir haben es bisher nur zu Zweit gespielt, aber dafür ist es perfekt! Das kommt bei uns sicherlich öfter auf den Tisch.

Hero Realms könnt ihr mit 2-4 Spielern spielen und dauert etwa eine halbe Stunde.

2 Spieler Spielspaß: Perfekt

Worum geht's?

Bei Hero Realms müsst ihr euren Gegenüber auf 0 Lebenspunkte bringen. Jeder hat das gleiche Startdeck und einen gemeinsamen Markt. Jede Runde dürft ihr eure Hand leer machen und nachziehen. Auf der Hand habt ihr entweder Karten zum auslegen, um Schaden etc. beim Gegner zu machen oder Währung, mit der ihr auf dem Markt euer Deck aufrüsten könnt.


CITY OF KINGS

Was ein Spiel! Wir lieben es! Das Artwork, die Story, die Verbindung von Worker-Placement und Abenteuer Spiel, die Charakterentwicklung usw... Es ist recht knackig, man muss sich in den einzelnen Abschnitten gut absprechen und vorbereiten, aber die Story fesselt und macht uns sehr viel Spaß.

Das Einzige was wir schade finden ist, dass man nach jedem Kapitel seine Skills nach den Vorgaben "neustartet". Vermutlich hilft das dem Balancing, aber der eigene Fortschritt wird dadurch künstlich unterbrochen.

Die Spielerzahl bei City of Kings ist 1-4 Spieler und das Spiel kann zwischen einer Stunde und den ganzen Abend dauern, je nachdem wie viel man spielen möchte.

2 Spieler Spielspaß: Gut

Worum geht's?

City of Kings ist ein kooperatives Abenteuerspiel, bei dem ihr zwischen Storyszenarios und Einzelszenarios wählen könnt. Um das Szenario zu gewinnen, müsst ihr die vorgegebenen Ziele erfüllen. Während dem Spiel, erkundet ihr nach und nach die Landschaftsteile und könnt Aktionen mit den einzelnen Feldern ausführen. Dabei könnt ihr z.B. mit einem Händler handeln, einen Gegner besiegen oder auch einen eurer Arbeiter dort hinschicken, damit er Materialien sammelt. Mit den Materialien könnt ihr euch Rüstung kaufen oder manchmal Ziele erfüllen.


CEYLON

Wir sind passionierte Teetrinker mit einem doppeltürigen Küchenschrank voll von verschiedenen Teesorten und Tee-Equipment. Daher wollten wir unbedingt ein ein Spiel mit Tee-Thematik in der Sammlung haben. Deshalb sprach uns Ceylon sofort an. Unter anderen aber auch, da das Spiel auf einer wahren Geschichte basiert.

Es hat Spaß gemacht und wir lieben das Material und die Farbstimmung des Spiels, aber wir können uns gut vorstellen, dass einer mehr am Tisch mehr "Würze" reinbringt.

Das Spiel dauerte zu Zweit etwa 40 Minuten und ihr könnt es mit 2-4 Spielern spielen.

2 Spieler Spielspaß: Gut

Worum geht's?

Bei Ceylon müsst ihr Tee anpflanzen und abbauen, um Aufträge zu erfüllen die euch Siegpunkte einbringen. Dafür spielt ihr Karten aus, um verschiedene Aktionen auszuführen. Es gibt Aktionen, wie z.B. anpflanzen, ernten, Technologie entwickeln oder auch Aufträge erfüllen. Beim Ernten könnt ihr in eurer Reichweite nicht nur eigene Felder, sondern auch Felder von den Mitspielern ernten, jedoch erhält dieser dann einen Siegpunkt. Habt ihr zum Schluss die meisten Siegpunkte, gewinnt ihr das Spiel.


CRYPT

Wir hatten das kleine Würfel-Placement Spiel über Kickstarter unterstützt. Zu zweit hatten wir Spaß, aber wir hatten das Gefühl, dass der kompetitive Modus mit mehr Spielern um einiges besser ist. Wir kamen uns kaum in die Quere und konnten genau die Ziele erreichen, die wir wollten. Aber für 2 Spieler gibt es auch noch einen Koop Modus, den wir demnächst mal ausprobieren möchten.

Das Spiel hat auch noch eine Solo Variante, für alle die auch gerne mal alleine spielen.

Ihr könnt Crypt mit 1-8 Spielern spielen, falls ihr es 2 mal daheim habt und zu Zweit dauerte es etwa 15- 20 Minuten.

2 Spieler Spielspaß: Ok

Worum geht's?

Bei Crypt seid ihr die Erben des verstorbenen König, der all seine Schätze mit in die Krypta legen lassen hat. Da ihr euch eures Erbes nun betrogen fühlt, schickt ihr eure Untertanen (eure Würfel) hinein, um möglichst viele Schätze zu bergen. Doch eure Geschwister kamen auf die selbe Idee.

Dabei bietet ihr mit euren Würfeln auf die in der Mitte ausliegenden Schätze, die höchste Augenzahl überbietet. Haben alle gesetzt und die Beute wurde verteilt, muss jeder noch prüfen, ob ihre Helfer nun erschöpft sind oder nicht. Sind sie erschöpft könnt ihr sie erst wieder verwenden, indem ihr eine Runde komplett aussetzt.

Mit dem Sammeln von bestimmten Sets erhaltet ihr am Ende Punkte, um das Spiel zu gewinnen.


DICETOPIA

Dicetopia hat uns es gut gefallen. Es ist schnell erklärt, schnell gespielt und wir können uns sehr gut vorstellen, dass es öfter auf den Tisch kommt. Das leichte Cyberpunk Setting überzeugt uns ebenfalls.

Zudem gibt verschiedene Erweiterungen, unter anderem mit einem Solo Modus den ich gerne mal ausprobieren würde.

Das Grundspiel von Dicetopia ist für 2-4 Spieler und dauerte zu Zweit etwa 20 Minuten.

2 Spieler Spielspaß: Gut

Worum geht's?

In Dicetopia spielt ihr einen Charakter und sammelt Würfel aus der Auslage. Jeder Bezirk hat zudem eine spezielle Aktion, die ihr ausführt, wenn ihr aus diesem Bezirk einen Würfel für euer Set nehmt. Des Weiteren habt ihr geheime Missionsziele, die beim Erfüllen am Ende des Spiels weitere Siegpunkte bringen.


SPLENDOR

Ja, wir haben tatsächlich letztens Splendor zum ersten Mal gespielt. Wir haben schon viel über das Spiel gehört und wollten das Spiel schon lange ausprobieren.

Uns gefällt das Spiel wirklich gut und die Erweiterung wird bestimmt auch noch irgendwann dazu geholt. Ein zeitloses und leichtes Spiel, welches öfter mal auf den Tisch kommen wird.

Das Spiel ist für 2-4 Personen und dauerte zu Zweit etwa eine halbe Stunde.

2 Spieler Spielspaß: Gut

Worum geht's?

In Splendor sammelt man Edelsteine, um in der Auslage Karten zu kaufen. Diese Karten geben euch Prestige und einen permanenten, nichtverbrauchbaren Edelstein. Mit den gesammelten Edelsteinen könnt ihr Aufträge erfüllen, um Prestige von den Adligen zu erhalten. Sammelt ein Spieler 15 Prestigepunkte, wird die angefangene Runde noch zu Ende gespielt und das Prestige gezählt. Der Spieler, der zum Schluss das meiste Prestige sammeln konnte, gewinnt das Spiel.



Das waren die 6 Spiele, die wir in letzter Zeit zum ersten Mal gespielt haben, ich hoffe sie konnten euch einen kurzen Eindruck von den Spielen geben.

Was habt ihr in der letzten Zeit gespielt?