• Janine

REVIEW: Die Schätze von Cibola


Die Schätze von Cibola ist ein kleines Meeple-Biet-Spiel und wird im deutschsprachigen Raum von Bord Game Box vertrieben. Bei diesem Spiel müsst ihr mehr Entdecker-Meeple als eure Gegner in den Tempel schicken, um euch die besten Schätze zu krallen. Doch es bleibt spannend bis zum Schluss, denn je nachdem wie die Steine rollen, bringen euch die Schätze zum Schluss weniger als zuerst gedacht.

AB IN DEN TEMPEL

-Spielverlauf-


1542 - neunter Tag unserer Expedition

Wir sind erschöpft, nass, jedoch voller Hoffnung, denn die goldenen Hallen von Cibola sind direkt vor uns. Unsere Zelte stehen bereits und zum Morgengrauen wird der erste Entdeckertrupp hinein geschickt. Einer unserer Späher berichtete von anderen Gruppen, die es wohl zur gleichen Zeit schafften, die goldene Stadt zu finden. Daher sollten wir vorausschauend handeln.

Wir sollten nicht alle Entdecker auf einmal hinein schicken, sollte etwas unvorhersehbares in den Hallen geschehen, wäre unsere Mission gescheitert. Doch es müssen genug sein, um uns einen Vorteil gegenüber den anderen Entdeckergruppen zu verschaffen.

Wir sollten uns morgen früh nochmals genau besprechen, wie wir vorgehen sollten.


1542 - zehnter Tag unserer Expedition

Wir haben es geschafft uns einen kleinen Vorteil zu ergattern, da wir genau einen Forscher mehr in den Tempel schicken, als unsere Gegenspieler. Der erste Tag war ein voller Erfolg, denn wir konnten das erste wertvolle Idol bergen. Der Sage nach gibt es viele verschiedene Idole, Sonnenuhr-, Schlangen und Federschildschätze. Ich weiß zwar nicht welche uns am Ende der Expedition am meisten einbringen, dennoch denke ich wir sollten große Sets sammeln um den Wert unserer Schätze zu steigern.

Zusätzlich fanden die Entdecker bei dem Idol ein Totem, welches wir bestimmt zu unseren eigenen Vorteil nutzen, oder gar gegen unseren feindlichen Konkurrenten einsetzen können. Vielleicht erhöht es den Wert der Schätze, es ist zu früh zusagen was das Totem bewirkt. Unsere Gegenspieler sind natürlich nicht mit leeren Händen aus den Hallen gekommen. Einer der Gruppen löste einen Felsen und zerkratze damit die Idole auf die wir uns fokussieren wollten. Nur mit dem richtigem Totem, kann dieser Schaden wieder behoben werden... Immerhin hat diese Gruppe eine Totenmaske geborgen. Denn belesene Forscher wissen, dass diese verflucht sind und den Gesamtwert aller Schätze minimieren. Damit war es ein guter Tag und mal sehen, wie es morgen weiter geht. Bald werden unsere Entdecker eine Pause brauchen, bevor sie wieder in den Tempel geschickt werden können.



REGELN IM ÜBERBLICK


  • Jeder erhält die gleiche Anzahl Entdecker-Meeple, mit denen er auf die vier Schatzkarten in der Auslage bieten kann. Zum bieten wählt jeder eine Anzahl Meeple, die er bieten möchte und nimmt sie verdeckt in seine Hand. Haben alle gewählt, streckt jeder seine geschlossene Hand mit den Meeplen in die Tischmitte und alle öffnen gleichzeitig die Hände.

  • Gebotene Meeple werden in der Tischmitte platziert.

  • Die Schatzkarten in der Auslage enthalten 3 verschiedene Relikte, die je den Punkten entsprechen, die zum Schluss auf der Punkteübersicht nicht von einem Stein abgedeckt wurde. Erhält man eine Totenmaske, gibt es Minuspunkte.

  • Zudem können die Schatzkarten weitere Boni wie das Platzieren eines Steins auf der Punkteübersicht oder das Erhalten einer Aktionskarte einbringen

  • Setzt man eine Runde aus, weil man z.B. keine Entdecker-Meeple mehr hat, erhält man alle Entdecker-Meeple aus der Mitte. Um auszusetzen, bietet man in dieser Runde nichts. Setzen mehrere aus, werden die Meeple gleichmäßig aufgeteilt.

  • Gewonnen hat derjenige, der mit seinen Schatzkarten die meisten Punkte ergattern konnte.

TOLLE KARTEN IN DER AUSLAGE

...DOCH ICH HABE KEINE ENTDECKER MEHR ZUM BIETEN...

Man spielt einige Runden und bietet fleißig. Es läuft gerade richtig gut, doch dann... keine Meeple mehr zum bieten... und gerade jetzt kommt auch noch eine Karte mit 3 Relikten oder eine Karte mit der man endlich den Stein auf die niedrigsten Punkte seiner meist gesammelten Relikte legen kann. Na ja, man kann ja nicht alles haben, also heißt es eine Runde aussetzen und nichts bieten. Doch einer am Tisch hat gemerkt, dass du keine Meeple mehr besitzt und gönnt dir den Meeple-Haufen in der Mitte nicht und bietet deshalb auch keine Meeple um auszusetzen...

Dieses Szenario gab es bei mehreren Spielen bei uns am Tisch und ich muss gestehen, auch ich habe dieses Trick auch des öfteren benutzt, um entweder wieder aufzuholen oder demjenigen der dies so gut wie jedesmal macht eins auszuwischen. Was haben wir dadurch schon geflucht aber auch schon herzlich gelacht am Tisch.


FAZIT

Die Schätze von Cibola hat uns so gut wie jede Runde zum lachen gebracht und machte dadurch auch recht viel Spaß. Es ist ein unkompliziertes, schnelles und manchmal fieses Spiel, persönliche Niederlagen, sollte man daher jedoch nicht zu ernst nehmen. Da das Spiel recht fix gespielt ist, kann man sich beim stichelnden Gegenüber jedoch bei der nächsten Partie revanchieren.

Gerade als Absacker funktioniert "Die Schätze von Cibola" super, das Spiel kam zum Abschluss von Spieleabenden in letzter Zeit häufiger auf den Tisch und selbst nach einer Runde Gloomhaven gegen 1 Uhr nachts hat noch jeder das Spiel verstanden und hatten eine spaßige Abschlussrunde.

Auch das Artwork finden wir ansprechend und dem Thema gerecht gestaltet. Die Qualität der Spielmaterialien ist sehr gut, die Haptik und Optik der Packung finden wir, gerade mit dem Gold im Cover, edel gestaltet.

Leider war uns die Drei-Spieler-Variante fast schon zu friedlich, da die nicht ausgewählte Karte einfach aus dem Spiel kommt. Am meisten Spaß machte uns das Spiel entweder zu zweit oder mit vier Personen.


2 SPIELER SPIELSPAß

In einem Spiel zu zweit darf sich jeder 2 der vier Schatzkarten in der Auslage nehmen und umso besser man den Gegenüber kennt, umso gerissener bzw. kreativer muss man werden.

Wir können daher das Spiel zu Zweit sehr empfehlen.


Kurzfassung:

+ schnell verstanden & gespielt - 3 Spieler Variante zu friedlich

+ hohe Interaktion

+ spaßiger Absacker


GESAMT: