• Janine

SPIELE FÜR ZWEI: 11 Spiele für den Feierabend


Gerade nach langen oder sogar stressigen Arbeitstagen möchte man heimkommen, erstmal den Kopf frei bekommen und entspannen. Man hat aber dennoch Lust etwas zu spielen, aber keine Nerven auf komplizierte Regeln oder langes Aufbauen. Am Besten einfach - Spiel raus und los!

Deshalb stellen wir euch 11 unserer momentanen liebsten Spiele für den Feierabend vor, die wunderbar zu zweit funktionieren.

KARTOGRAPH

Der Kartograph ist ein Flip & Write im Roll Player Universum. Thematisch ist es super umgesetzt, denn wir müssen die nördichen Reiche kartografieren, damit diese an das Königreich angeschlossen werden können. Rund um gefällt uns wirklich alles an dem Spiel, vom hübschen Artwork, dem Block, bis hin zum Spiel selbst natürlich. Auch haben wir vorher noch kein Spiel dieser Art gespielt, bei dem man sich gegenseitig in den Block kritzeln darf/muss, um sich gegenseitig eins auszuwischen.


Worum geht's?

Wie schon geschrieben, haben wir den Auftrag, die nördlichen Königreiche zu kartografieren, damit diese an das Königreich angebunden werden können. Dazu hat die Königin verschiedene Dekrete erlassen, die zeigen, welche Ländereien gerade sehr begehrt sind. Diese wechseln sich jedoch je nach Jahreszeit durch, so ist es im Frühling besser Dekret A und B zu skizzieren. Im Sommer wechseln die Dekrete bereits zu B und C. Es kann natürlich auch passieren, dass man auf Monster trifft, die man dann bei seinem Gegenüber in den Block einträgt. Diese geben auf besondere Weise Minuspunkte bei der Wertung jeder Jahreszeit.


NOVA LUNA

Nova Luna ist ein abstraktes Legespiel und hat uns auf dem Pressetag von Pegaus Spiele überrascht. Das Spiel hat uns direkt Spaß gemacht, sodass wir es auch auf der Spiel 19 sofort eingepackt haben. Es ist absolut nicht schwer zu spielen, aber wenn man möchte, kann man sich schon lange mit nachdenken beschäftigen - was wir allerdings nicht unbedingt empfehlen würden.


Worum geht's?

In Nova Luna sammeln wir Plättchen aus der Mitte, um sie bei uns anzulegen. Der Plättchen-Zieh-Mechanismus ist ähnlich wie bei Patchwork, denn man zieht immer die nächsten 3 Plättchen und wandert dann soviele Felder weiter, wie auf dem Plättchen angegeben.Dadurch kann es auch passieren, dass ein Spieler direkt mehrere Male hintereinander dran kommen kann.

Jedes Plättchen hat bestimmte Zielfarben, die man mit dem Plättchen verbinden sollte. Hat man das Ziel eines Plättchens geschafft, so legt man eine von seinen 21 Scheiben darauf, um dies zu makieren. Der Spieler, der zuerst alle Scheiben durch Erfüllen der Aufgaben platzieren konnte, gewinnt das Spiel.


HERO REALMS

Soviel Spaß in einer so kleinen Schachtel. Wir waren wirklich erstaunt, wie viel Vergnügen wir bei dem Spiel, sogar ohne die Klassenerweiterungen, hatten. Die Regeln sind schnell gelernt und das Spiel ist auch recht schnell gespielt. Trotz der Marktaktionen zum Aufrüsten des eigenen Decks, fühlt sich das Spiel dennoch sehr dynamisch an und zieht sich nicht in die Länge. Wir haben es bisher nur zu Zweit gespielt, aber dafür ist es perfekt!


Worum geht's?

Bei Hero Realms müsst ihr euren Gegenüber auf 0 Lebenspunkte bringen. Jeder hat das gleiche Startdeck und einen gemeinsamen Markt. Jede Runde dürft ihr eure Hand leer machen und nachziehen. Auf der Hand habt ihr entweder Karten zum auslegen, um Schaden etc. beim Gegner zu machen oder Währung, mit der ihr auf dem Markt euer Deck aufrüsten könnt.



DRAFTOSAURUS

Draftosaurus ist ein kleines buntes Spiel, in dem man seinen Dinopark organisieren soll. Es ist sehr schnell gespielt und für mehr Abwechslung gibt es 2 verschiedene Seiten mit unterschiedlichen Regeln der Zooplatte, die jeder Spieler erhält. Zusätzlich macht es auch einfach Spaß mit den Dino-Meeplen zu spielen.


Worum geht's?

Wie der Titel bereits vermuten lässt, draftet man Dinos, um seine Gehege zu füllen. Beim draften sucht man sich jeweils verdeckt einen Dino aus seiner Hand aus und gibt den Rest zu seinem Mitspieler, der das Selbe tut. Doch bevor gedraftet wird, muss der Regelwürfel gewürfelt werden, denn dieser zeigt uns, in welchem Gehege der ausgewählte Dino platziert wird. Jedes Gehege hat unterschiedliche Regeln, so erhält man z.B. mehr Punkte, wenn man es schafft, im Wald der Gleichartigen nur Dinos der gleichen Farbe zu platzieren. Am Ende gewinnt derjenige, der die meisten Punkte sammeln konnte.


SILVER & GOLD

In Silver & Gold sind wir unterwegs auf einer Expedition, um die besten Inseln mit den größten Schätzen zu beanspruchen. Es ist ein Flip & Write von NSV und ist wirklich super unkompliziert, sehr schnell gespielt und trotzdem super spaßig. Auch hier muss keiner warten, alle sind gleichzeitig dran. Anders wie bei den anderen beiden Flip & Writes die wir vorher beschrieben haben, kreuzen wir hier direkt mit wegwischbaren Stiften auf die Karten, sodass dieses Mal kein Block aufgebraucht wird.


Worum geht's?

Das Ankreuzsystem erinnert ein wenig an Tetris, denn die Expeditionskarten zeigen uns verschiedene Anordnungen von Feldern, die auf einer der beiden vor sich ausliegenden Schatzkarten ankreuzen soll. Dabei ist es besonders lukrativ, Münzen oder Palmen anzukreuzen, denn diese bringen extra Punkte. Auch das Ankreuzen des roten X bringt Vorteile, denn man darf beliebig noch ein extra Kreuz auf einer seiner beiden Karten setzen. Ist eine Schatzkarte voll, so darf man sich eine aus der Mitte ausliegenden Karte nehmen, damit man wieder 2 Schatzkarten vor sich liegen hat. Das Spiel endet nach vier Runden.


CLAIM

Claim ist ein fantastisches und total unkomplizieretes Stichspiel für zwei. Leider haben wir bisher nur das erste Spiel ohne jegliche Erweiterung und dennoch haben wir noch nicht genug, denn auch die Tatsache, dass man es einfach überall mit hin nehmen kann, macht es zu einem immer gern gespieltem Spiel.


Worum geht's?

In Claim gibt es zwei Phasen. In Phase 1 rekrutieren wir unsere Anhänger, indem wir Karten ausspielen, um den "Stich" zu machen. Mit gewonnen Karten, unseren Anhängern, können wir nun in Phase 2 die Gunst der Fraktionen erhalten, um auf den Thron zu kommen. Dafür spielen wir nun unsere Anhänger aus, um die gespielten Karten beider Spieler zu erhalten, und die meisten Karten der gewünschten Fraktion zu sammeln. Manche Stichregeln ändern sich je nachdem, welche Phase gerade gespielt wird. Hat man mehr Fraktionen auf seine Seite ziehen können, so gewinnt man das Spiel.


THE LOST EXPEDITION

Wir spielen knackige Überlebensspiele ziemlich gerne, da wir jedoch nach einem stressigen oder vollen Tag kein Robinson Cruseo auf den Tisch bringen wollen, ist vermutlich verständlich. Daher kommt uns "The Lost Expedition" gerade recht. Es ist schnell gespielt, von den Regeln her nicht wirklich kompliziert und trotzdem richtig undankbar und knackig.

Worum geht's?

In "The Lost Expedition" müssen wir 7- 9 Expeditionskarten überschreiten, um das Spiel zu gewinnen. Das bedeutet, wir müssen 9 Runden überleben. Im kooperativen Modus hat

jede Runde 2 Phasen - die Morgen und Abend Phase. In der Morgen Phase spielen wir nacheinander je 3 Karten, die nummerisch aufsteigen müssen. Dabei müssen wir darauf achten, dass wir möglichst Karten legen, die wir bewältigen können. Denn die Karten haben Symbole abgebildet, die wir entweder abhandeln müssen (gelb oder rot) oder abhandeln können (blau). Sind die Symbole ausgefüllt, erhalten wir diese Ressource, ist ein Symbol unausgefüllt, müssen wir diese bezahlen. Bei der Karte Spinnenbiss z.B. müssen wir einen Unterschlupf besitzen, um uns auszuruhen, haben wir dies nicht, stirbt einer unserer drei Charaktere. Wenn wir die letzte Karte erreichen, bevor alle gestorben sind, gewinnen wir. Sind vorher alle tot, haben wir natürlich verloren.


LIMES

Auch wenn Limes bereits etwas älter ist, haben wir es erst kürzlich für uns entdeckt. Es ist super schnell aufgebaut, verstanden und gespielt, aber kann strategisch auch in die Tiefe gehen. Ich habe es jetzt bereits mit mehreren Menschen gespielt und es kam bisher immer gut an. Klar, es sieht heut zu tage nicht mehr sehr modern aus, aber bei uns kommt es momentan trotzdem gerne auf den Tisch.

Worum geht's?

Ein Spieler spielt seinen Stapel offen, der andere Spieler spielt seinen Stapel gemischt und verdeckt. Vom verdeckten Stapel wird nun jeweils die oberste Karte gezogen und angelegt. Der Gegenüber sucht die Gleiche Karte aus seinem Stapel und legt sie auch an. Wichtig dabei ist natürlich, dass man nicht jede Karte exakt gleich anlegt, man sollte sich schon Gedanken machen, womit mehr Punkte erreicht, als der Gegenüber. Auf den Karten findet ihr verschiedene Felder, wie Flüsse, Felder, Türme und Wälder. Je nachdem wie ihr diese Karten anlegt, gibt es verschiedene Punkte. Zudem hat jeder Spieler sieben Meeple, die er setzt, damit bestimmte Bereiche gewertet werden. Somit muss man sich direkt entscheiden, ob etwas auf der neu angelegten Karte gewertet wird oder nicht. Ein Umsetzen der Meeple ist möglich, jedoch kann man sich pro Zug nur waagrecht oder senkrecht in das nächste Gebiet bewegen.


DICE THRONE

(Season 2)

Vermutlich die größte Schachtel von allen Spielen in diesem Beitrag, aber dennoch ist Dice Throne super unkompliziert und dauert auch nicht sehr lange. Auch wenn man dieses Spiel auch mit mehreren Spielen kann, macht uns das Spiel tatsächlich zu zweit am meisten Spaß, da sich das Duell-Spiel mit mehreren Personen dann doch ziemlich lange ziehen kann. Zu zweit entfaltet sich der Duell-Charme am Besten, sodass man manchmal auch direkt eine Revange verlangen kann, ohne das direkt der ganze Abend vorbei ist. Zudem ist der Aufbau super einfach, denn jeder Charakter steckt in einer eigenen Box, also schnappt man sich einfach diese, packt alles vor sich aus und kann direkt starten.

Worum geht's?

In Dice Throne duellieren wir uns im Kampf um den Thron und durchlaufen mehrere Phasen. Jeder Charakter bringt eigene Fähigkeiten mit, die wir je nach Würfelergebnis aktivieren können. Das Würfeln erinnert an Kniffel, denn für die Fähigkeiten, brauchen wir verschiedene Würfelkombinationen wie z.B. eine Straße, 3 Gleiche oder auch ein Full House. Diese Fähigkeiten kann man während dem Spiel auch Upgraden, so erhält die Fähigkeit oft eine leichter zu erreichende Würfelkombination mit ähnlich guten Auswirkungen. Es gibt noch weitere Karten, die entweder zu jeder Zeit oder in bestimmten Phasen ausgespielt werden können. Zusätzlich hat jeder Charakter auch noch verschiedene positive oder negative Effekt-marker, die man anwenden kann um sich einen Vorteil zu verschaffen.


WELCOME TO...

Welcome to... ist ein weiteres Flip & Write, welches wir sehr gerne spielen. Es macht einfach total Spaß seine Straßen zu füllen, Gärten und Pools zu erhalten und die Ziele zu erfüllen. Falls einem der Block vom Grundspiel mal zu langweilig wird, es gibt mittlerweile auch mehrere Varianten wie z.B. die Zombie Invasion oder der Eiswagen (kann man im Block gemeinsam erhalten), um etwas Abwechslung in das Spiel zu bringen.

Worum geht's?

In Welcome to your perfect Home nummeriert ihr eure Straßen, baut Zäune, Pools etc. um euren Wohnblock zu verschönern. Dabei werden jede Runde Karten-Kombinationen von 3 Stapeln, welche aus Zahl und Aktion bestehen, aufgedeckt. Aus den verschiedenen Karten der Auslage dürft ihr eine Kombination aussuchen, von der ihr denkt, dass sie euch am meisten nutzt. Zäune makieren z.B. eure Wohnblocks, die ihr dafür braucht um die ausliegenden Ziele zu erfüllen. Wer zum Schluss durch die besten Kombinationen die meisten Punkte ergattern konnte, gewinnt.


KAMI

Kami ist ein Kartenspiel welches von dem japanischem Kartenspiel Goita Shogi inspiriert wurde, eine Adaption des traditionellem japanischem Shogi (das japanische Schach).

Traditionell wird es mit vier Spielern gespielt, aber es gibt eine Duell Variante, die uns ziemlich viel Spaß macht. Außerdem ist das Spiel mit seinem schönen, durchdachten und stimmigen Artwork ein echter Hingucker.

Worum geht's?

In Kami gibt es eine Auslage von 16 Karten. Der Rest der Karten wird gleichmäßig auf die 2 Spieler aufgeteilt. In der Auslage liegen 8 Karten verdeckt und die anderen 8 Karten offen auf den Verdeckten. Der Startspieler legt nun verdeckt eine Angriffskarte und anschließend offen eine Karte zum Angreifen. Der Gegenspieler muss nun kontern, indem er die gleiche Karte in seine Defensive legt oder passen. Hat er erfolgreich gekontert, so darf er direkt einen Gegenangriff starten. Muss er passen, so darf der Startspieler nochmals eine Defensiv-Karte und den nächsten Angriff legen. Das Spiel geht über mehrere Runden und endet, wenn einer 15 Punkte erreicht.


Das waren unsere momentanen 11 liebsten Feierabend-Spiele, die wunderbar mit 2 Personen funktionieren.

Habt ihr auch Spiele, die ihr nach der Arbeit am Liebsten herausholt?