• Janine

Wenn das Leben mal dazwischen kommt...


Lange haben wir uns vor diesem Eintrag gedrückt und mittlerweile zweiflen wir zwar an der Relevanz, aber nichtsdestotrotz, hier ist er.

Seit ca. drei Monaten gab es hier keine Posts mehr. Das wird sich zwar jetzt im Februar wieder ändern, aber es war auch generell im letzten Jahr nicht immer leicht hier alles "up to date" zu halten.

Wie einige andere Brettspielblogger, bloggen auch wir neben dem Beruf, da wir gerne unsere Gedanken und Leidenschaft zu unserem Hobby teilen möchten.


Nun steht Jason kurz vor seinem Master und ist oft bis abends um 23 Uhr noch mit dem Studium beschäftigt und bei mir im Job gibt es des öfteren arbeitsintensive Phasen, die mir doch hin und wieder die Lust aufs schreiben nehmen.

Mitte November passierte zusätzlich noch etwas in der Familie. Zum Glück *klopft auf Holz* ging alles gut, doch es beansprucht, vorallem in der Zeit danach, mehr Zeit für Pflege und Unterstützung.


Ein paar Tage vor Weihnachten starb unser Kater Bobo recht plötzlich. Er kränkelte drei Tage vorher und wir waren jeden Tag beim Arzt. Er fraß normal, war auch noch recht aktiv, der Arzt sagte alles wird gut und plötzlich stirbt der Kater in unseren Armen... Uns hat das sehr mitgenommen und auch jetzt vermissen wir ihn noch sehr.

Er war 12 Jahre an unserer Seite und nicht umsonst, haben wir den Blog ein wenig unseren Katern gewidmet, denn beide waren so gut wie jedes Mal beim Spielen mit von der Partie. Entweder als stiller Zuschauer, auf dem Schoss, auf dem Spielbrett, in einem Spielkarton neben dem Spielbrett oder auf einem der noch leeren Stühle, verpassen durften sie ja schließlich nichts.


Einige mögen vielleicht denken "ist doch nur ne Katze", aber wenn dich jeden Tag für 12 Jahre jemand begrüßt wenn du heim kommst, mit dir kuschelt und ständig an deiner Seite ist, dann darf man sich auch mal Zeit nehmen, den Tod des Tieres zu verarbeiten.


Wir sind zwar nun wieder motiviert und möchten dieses Jahr viel ausprobieren, vielleicht auch mal andere Medien beschnuppern, aber wir müssen uns noch ein wenig daran gewöhnen, es fühlt sich momentan noch etwas surreal an, deshalb habt bitte noch etwas Nachsicht mit uns.